Termine
zurück

Tage der offenen Tür

26. – 28. Oktober 2018 – Designers‘ Open Spot – in Leipzig

Tage der offenen Tür und DO-Spot!

Die Designers‘Open ist die größte Messe für Design in Mitteldeutschland, Kommunikationsforum der Branche & Plattform für den Vertrieb individueller Produkte. Vom 26.–28. Oktober 2018 hatten wir im Rahmen der Designers Open unsere „Tage der offenen Tür“. Täglich von 13:00 – 18:00 Uhr waren an diesen Tagen alle Etagen geöffnet und es gab spannende und informative Aktionen und Ausstellungen zu unseren Studienrichtungen und Fachbereichen der Vitruvius Hochschule und der DESIGNSCHULE Leipzig zu erleben.

Wir blicken zurück auf drei erfolgreiche „Tage der offenen Tür“, in denen wir in diesem Jahr erstmals als offizieller DO-Spot der Designers’Open auftraten. Rund 600 Besucher konnten wir bei uns in die Nordstraße begrüßen. Die verschiedenen Workshops waren sehr gut besucht. Besonderen Anklang fanden zudem die Schwarzlicht-Gamerlounge, der Virtual Experience-Room, interaktive Konzepte bzw. Prototypen unserer Kommunikationsdesigner sowie die Fotoausstellung „neighborhood“. Auch die Räume der Modedesigner waren wieder fantasievoll gestaltet.

Ein Highlight waren die „Mode-Demos“ und Fashion-Flashmobs zwischen unserem Standort und der Kongresshalle am Zoo. Trotz Nieselregen und gemeinen Windböen liefen Models, Designer, Professoren und „Mitläufer“ tapfer in einem gemeinsamen Zug und schwenkten Plakate – das Ganze begleitet von toller Musik.

Unbedingt Erwähnung finden muss hier auch die Installation des Studienganges Modedesign; „Kleidung wirft Schatten“. Diese lancierte im „weißen Saal“ der Kongresshalle zu einem der beliebtesten Fotomotive und hat hoffentlich nicht nur optisch, sondern auch in seiner Aussage die Besucher erreicht.

Die Designers’Open konnten in diesem Jahr ca. 17 200 Besucher verzeichnen.  Auch wir hatten einen kleinen Messestand. Hier konnten sich Besucher von unseren Studierenden und Auszubildenden zu unseren Studienangeboten und Ausbildungsmöglichkeiten beraten lassen. Zudem hatten wir mit Siebfreak und Roy eine kleine Siebdruckstation.